Kummerkastenantwort 1.669: Habe ich den Richtigen nur noch nicht gefunden oder bin ich aromantisch?

Hallöchen liebes Kummerkasten Team 🙂
Vor ungefähr einer Woche habe ich einen Jungen abserviert, mit dem ich mich eigentlich total gut verstanden habe. Er war wirklich toll, hatte alles an sich was man sich von einem Jungen so wünscht, aber wie immer habe ich abgeblockt als er gefühlstechnisch plötzlich mehr wollte.
Genau so erging es mir auch schon bei vielen anderen. Bisher dachte ich immer das ich den richtigen einfach noch nicht gefunden habe, aber dann habe ich mal genauer darüber nachgedacht. Meine Freundinnen erzählen mir immer von ihren Schwärmereien und Verliebtheiten, während ich immer nur zuhören kann.

Denn ich habe mich bisher noch nie verliebt und schwärme auch nie wirklich fĂĽr jemanden. Ich habe mich also im Internet ein wenig darĂĽber schlau gemacht und bin dann auf “Aromantik” gestossen.
Und umso mehr ich darĂĽber gelesen hab, desto mehr habe ich mich verstanden gefĂĽhlt. Seitdem denke ich das ich aromatisch bin, jedoch bin ich mir einfach nicht sicher. Jeder sagt mir immer: „Du hast den Richtigen einfach noch nicht getroffen.” In meinem Kopf jedoch gibt es “den Richtigen” ĂĽberhaupt nicht.
Wenn ich beispielsweise draussen bin und ein Paar sehe dann finde ich das im ersten Moment süß, aber wenn ich mir dann vorstelle das ich das bin erlischt dieses Gefühl sofort wieder. Ich kann mich selbst in einer Beziehung überhaupt nicht vorstellen, ich weiss das ich bereit für eine wäre, jedoch glaube ich nicht das ich Fähig bin mich zu verlieben.

Meine eigentliche Frage ist also eigentlich, ob es sein kann, dass ich tatsächlich den Richtigen einfach noch nicht gefunden habe, oder ob ich wirklich aromantisch sein könnte. Um ehrlich zu sein macht mit die Vorstellung ein wenig Angst, mich niemals verlieben zu können. Denn auch wenn ich nicht wirklich Interesse an einer Beziehung habe habe ich das Bedürfnis Zuneigung von anderen zu spüren.
Ich bin also ein wenig ratlos und weiss nicht genau wie ich mit dem ganzen umgehen soll.

Hallo!

Für mich ist an dem, was du geschrieben hast, sehr eindeutig und sehr einleuchtend, dass du dich von den Beschreibungen über Aromantik verstanden gefühlt hast. Anscheinend passen da bei dir sehr viele Dinge zu einer aromantischen Orientierung. Ob du tatsächlich aromantisch bist oder nicht, kann ich nicht für dich entscheiden, es klingt aber für mich sehr gut möglich.

Es ist ĂĽbrigens auch ok, sich so lange aromantisch zu nennen, bis du etwas neues ĂĽber dich herausfindest – vielleicht, weil du dich plötzlich doch verliebst oder weil dir ein anderes Label ĂĽber den Weg läuft, dass doch besser passt. Insofern kannst du dich einfach aromantisch nennen, wenn du das willst, und trotzdem dafĂĽr offen bleiben, dass sich das ggf. nochmal ändert.

Ich kann auch deine Angst gut verstehen, dich niemals verlieben zu können – gerade auch weil unsere Gesellschaft ins Verlieben und in romantische Beziehungen fĂĽhren so viel Gewicht legt. Aromantisch sein heiĂźt aber nicht, keine engen zwischenmenschlichen Beziehungen zu fĂĽhren. Schau dir doch mal an, was squishes und queerplatonische Beziehungen sind oder diesen Beitrag in unserem Blog ĂĽber eine aromantische Beziehung.

Alles Gute fĂĽr dich!

Annika

Das könnte dich auch interessieren â€¦