Kummerkastenantwort 4.379: Ich bin autistisch. Wie kann ich Zugang zur queeren Community bekommen?

Hi, ich bin vermutlich autistisch und finde es daher sehr schwer, zugang zur LGBTQIA+ community zu finden.
Ich bin auf jeden Fall bi+ und in Bezug auf Gender nicht zu 100% den gesellschaftlichen Normen entsprechend.
Oft hält mich meine soziale Angst, nicht den Erwartungen im sozialen Umgang mit anderen entsprechen zu können, sowie die Angst vor Reizüberflutung (Musik, viele Leute, Lichter) davon ab.
Trotzdem finde ich es schade, alles nur online zu haben. Habt ihr Tipps?
Liebe Grüße

Hej,

erst mal finde ich es richtig schön, dass du trotz deinen Ängsten gerne Zugänge zur Community finden möchtest, das ist super mutig. Ich bin selbst autistisch und finde das oft sehr schwer. Aber: ganz viele queere Menschen sind selbst auch neurodivergent (gibt es sogar Studien zu!) und daher kennen sie die Ängste, können mit typisch autistischen Verhaltensweisen umgehen und kennen das Problem mit der Reizüberflutung. Viele queere Zentren fragen daher explizit nach Wünschen für die Barrierefreiheit und es bilden sich in vielen Städten auch queere Gruppen speziell für Menschen mit Behinderungen. Und falls du dich irgendwann auf eine Pride traust, wirst du feststellen, dass einige dort Kopfhörer tragen um sich vor sensorischer Überlastung zu schützen, manchmal gibt es auch dort ruhigere Schutzbereiche, weil die allgemeine Awareness für Behinderungen einfach steigt. Gerade Prides in mittelgroßen Städten sind auch nicht so super laut und überfordernd wie die ganz großen z.B. in Berlin oder Köln.

Vielleicht hast du außerdem eine Bezugsperson, die du zur Sicherheit zu einem ersten Treffen in einem queeren Zentrum mitnehmen kannst? Freund*innen, auch nichtqueere, sind oft willkommen, damit man sich traut.

Liebe Grüße
Valo

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert