Kummerkastenantwort 219: Welches Geschlecht habe ich?

Hallo ich bin männlich 18 und bin einfach nur verwirrt ich bin zwar ein Mann doch fühle ich mich auch als frau als ob ich beider Geschlechter in mir habe. Naja ich weiß hat nicht wo ich hin gehöre ich will kein OP oder so mach mich mag eigentlich mein Körper ober trotzdem wäre ich hin und wieder auch eine Frau das verwirrt mich halt so

Hallo,

So ein Durcheinander im Kopf ist manchmal ziemlich anstrengend. Ich habe sicher von außen keine umfassende Lösung oder die ultimative Antwort. Gerne teile ich aber ein paar Gedanken, in der Hoffnung, dass sie ein wenig Struktur geben können:

Körper und Geschlecht bedingen sich nicht. Männer können Brüste haben, Frauen Bärte. Das ist zwar bisher nicht üblich, aber möglich. Daher ist es vollkommen ok, trans zu sein, aber sich körperlich nicht verändern oder verändern lassen zu wollen.

Ausprobieren ist in Ordnung. Du musst nicht erst hundertprozentig sicher sein, um ein Coming Out zu haben. Es ist valide auch unsicher „rauszukommen“ und im Coming Out erstmal etwas zu sagen wie „ich bin mir nicht sicher, aber ich könnte eine Frau sein und möchte ab jetzt sie-Pronomen nutzen“. Vielleicht auch erstmal nur in einem sehr kleinen Kreis von Freund*innen und dann mal weitersehen.

Geschlecht ist nicht statisch. Es kann durchaus sein und macht dich nicht weniger trans oder queer, dass du an einigen Tagen, Wochen oder sogar über Monat eine sehr andere Identität hast als sonst. Fluide Geschlechter sind valide.

Ich wünsche weiterhin viel Erfolg beim Entwirren im Kopf.
Liebe Grüße
Xenia

Kummerkasten Antwort 218 – Meine Haare lösen Dysphorie aus

Hallo.

Und zwar gibt es etwas was mich ein wenig stutzig macht.
Ich bin trans und nicht geoutet.
Meine Haare bringen mir gelegentlich Dysphorie und ich bin mir unschlüssig, was ich jetzt machen soll.
Meine Haare sind bis zur Schulter lang und ich frage mich wie ich sie männlicher wirken lassen kann da ich denke dass kurze Haare mir mit meinem runden Gesicht nicht stehen werden.
Gibt es da Tricks die ich anwenden könnte?
Besten Dank!
Zedrik

Hallo Zedrik!

Ich persönlich finde nicht, dass es irgendwelche Gesichtsformen gibt, zu denen kurze oder lange Haare passen oder nicht passen – das ist ja alles nur irgendwelche Mode, wo mal irgendwer beschlossen hat, was gerade “in” ist und was nicht. Ich kann aber auch verstehen, wenn du deine Haare nicht abschneiden willst – das ist schließlich ein großer Schritt. Es ist vollkommen okay, deine Haare so zu tragen, wie du dich am wohlsten fühlst.

Lange Haare sind ja nicht an sich unmännlich, und es gibt viele Männer, trans und cis, die ihre langen Haare mit Stolz tragen. Wie genau lange Haare “männlicher” wirken ist schwierig zu sagen, weil der gleiche Haarstil bei unterschiedlichen Menschen ganz anders aussehen kann. Du kannst ja einfach mal die Augen offen halten, ob du – in der Öffentlichkeit oder auf Fotos – ein paar Männer mit langen Haaren findest, deren Looks dir gefallen. Ich persönlich folge gerne Leuten auf Instagram, deren Looks ich inspirierend finde. Allgemein kann ich nur sagen: Männer tragen ihre langen Haare oft “unordentlicher” als Frauen, also mit weniger definiertem Scheitel oder ganz ohne Scheitel, und wenn sie ihre Haare zusammenbinden, dann meistens in einem eher unordentlichen “Knoten” statt in einem ordentlichen Dutt oder Zopf. Außerdem sieht eine große Stirn oft “männlicher” aus, also hilft es auch, die Haare aus dem Gesicht zu halten und z.B. hinter die Ohren zu schieben.

Das alles sind eben normative Vorstellungen von Männlichkeit, und es bleibt vollkommen dir überlassen, was du daraus machst. Tu einfach, womit du dich wohl fühlst, das ist genau richtig so.

Alles Gute für dich!
Balthazar

Weiblicher Körper

weiblicher Körper: Unter einem ‚weiblichen Körper‘ wird normalerweise ein Körper mit Vulva, Uterus, Eierstöcken und weiteren Charakteristiken verstanden. Eine inklusivere Variante wäre, weibliche Körper als die Körper von Frauen (egal, ob trans, inter oder cis) zu verstehen. Außerdem ist es wichtig zu bedenken, dass nicht alle Menschen z.B. mit Eierstöcken Frauen sind, und dass nicht alle Frauen Eierstöcke haben. Deshalb ist es nicht sinnvoll, Vulven, Uteri, Eierstöcke etc. als ‘weibliche Geschlechtsmerkmale’ zu beschreiben.

Männlicher Körper

Männlicher Körper: Unter einem ‚männlichen Körper‘ wird normalerweise ein Körper mit Penis, Hoden und weitere Charakteristiken verstanden. Eine inklusivere Variante wäre, männliche Körper als die Körper von Männern (egal ob trans, inter oder cis) zu verstehen. Außerdem ist es wichtig zu bedenken, dass z.B. nicht alle Menschen mit  Hoden Männer sind, und dass nicht alle Männer Hoden haben. Deshalb ist es nicht sinnvoll, Penisse, Hoden, Prostata etc. als ‘männliche Geschlechtsmerkmale’ zu beschreiben.